Das Mittelmeer – erreichbares und daher oft besuchtes Reiseziel aller „Meer-, Sonne- und Sand-Verliebten“. Und an der Adria – nur ca. ein Zwanzigstel des Mittelmeeres – waren wir schon alle mal, ob in Rimini / Italien oder in Istrien / Kroatien.

Auf unserer Tour entlang der Ostküste der Adria treffen wir auf 6 Länder: Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Albanien und Griechenland. In Bella Italia endet die Reise.

Neben so viel Küste und Meer kommen auch Kultur, Keller und Küche nicht zu kurz.

1. Tag: Anreise Cres bzw. Ende des KUGA Treffens auf der Insel Cres
Beim Begrüßungsessen mit kroatischen Spezialitäten lernen wir uns kennen.
2. Tag: Mali Losinj (Cres) - Senj
Der Tag gehört der Kvarner Bucht. Eingerahmt von schützenden Gebirgszügen hat das milde, mediterrane Klima bereits zur Belle Epoque Aristokratie und Geldadel angelockt.
3. Tag: Senj - Pakostane
Mit Blick auf die beliebte Ferieninsel Rab und die langgestreckte, eher karge Insel Pag erreichen wir kurz vor unserem Tagesziel Zadar, größte Stadt Norddalmatiens dank Fährhafen, Industrie und Tourismus.
4. Tag: Bootsausflug zu den Kornaten
„So viele Tage das Jahr hat, so viele Inseln haben die Kornaten“, sagt der Volksmund. Eigentlich umfasst das einmalige Archipel „nur“ 148 bizarr geformte spärlich bewachsene Inseln mit Riffen und Felsklippen und Karstwäldern. Das regional typische Fischgericht am Mittag rundet diesen besonderen Besuch ab.
5. Tag: Pakostane - Split
Über die Jadranska Magistral, die legendäre Küstenstraße, die uns südwärts bis Montenegro begleitet, kommen wir an zahllosen Postkartenmotiven vorbei.
6. Tag: Busausflug Split und Trogir
2 x aufregende Geschichte zur Römerzeit und im Mittelalter, 2 x eindrucksvolle Kulturdenkmäler, daher auch 2 x UNESCO-Weltkulturerbe:
Trogir seit 1997, Split seit 2008. Mit kroatischen Spezialitäten mittags vergeht der Tag wie im Flug.
7. Tag: Ruhetag
8. Tag: Split - Mostar
Wir kommen nach Bosnien-Herzegowina. Mostar war und ist die Metropole der Herzegowina, geteilt in kroatische und muslimische Hälfte, verbunden durch Stari most, die Alte Brücke, gesprengt im Krieg, mit Hilfe der UNESCO wieder originalgetreu aufgebaut.
9. Tag: Mostar - Stadtführung und Spezialitätenessen
10. Tag: Mostar - Peljesac
50 km vor Dubrovnik biegen wir ab zur Halbinsel Peljesac, auch „Insel der Kapitäne“ genannt. In den lieblichen Tälern gedeihen Zitrusfrüchte und beste Weine, die Nordspitze ist beliebt bei Surfern. Vor dem Losfahren kann gleich in der Nähe die wasserreichste Quelle Europas besucht werden.
11. Tag: Ruhetag oder Korcula
Sonne und Meer genießen oder das „Insel-Juwel“ Korcula mit gleichnamigem Museumsstädtchen besuchen.
12. Tag: Peljesac - Neum - Dubrovnik
Neum liegt an dem 24 km breiten Küstenstreifen, den Tito nach dem II. Weltkrieg der jugoslawischen Teilrepublik Bosnien-Herzegowina verschaffte, und dann auch viele Parteifunktionäre dort Wochenendhäuser bauten. Über die Landbrücke zurück aufs Festland, dann erwartet uns nach weiteren 60 km Küstenstraße (Magistrale) die „Perle der Adria“ Dubrovnik.
13. Tag: Dubrovnik - Stadtbesichtigung

George Bernhard Shaw schwärmte „vom Paradies auf Erden“, das vor 1918 Ragusa hieß. Umgeben von einer imposanten Festungsmauer wird auch uns die Altstadt, die einem lebendigen Freilichtmuseum gleicht, verzaubern.

14. Tag: Dubrovnik - Ulcinj
Willkommen in Montenegro! Es bietet 70 km Strand auf 300 km Küstenlinie. Unglaublich malerisch beginnt gleich hinter der Grenze die Bucht von Kotor. Wir treffen auf die Hafenstadt Herceg Novi mit ihren Promenaden, dann auf den unter Denkmalschutz stehenden Ort Perast, gefolgt vom traumhaften, architektonischen Ensemble von Stari Grad (UNESCO) und der historischen Hauptstadt von Cetinje und, und, und. Am längsten Strand des Landes endet der Tag.
15. Tag: Ulcinj - Skutarisee
Heute und morgen keine Adria! Ein Stopp am schönen Skutarisee, dem größten See der Balkanhalbinsel muss sein.
16. Tag: Ruhetag Skutarisee
17. Tag: Jeep-Ausflug Albaner Alpen
Unser Jeep-Ausflug zeigt uns die wildromantische, unberührte Natur der Albaner Alpen. Mittagessen.
18. Tag: Skutarisee - Tirana
Weiter geht die Fahrt nach Albanien, für viele Europäer unbekannt, unentdeckt und anziehend. Etwa 300 km Küstenlinie liegen vor uns. Bis Vlores bietet sie noch lange Sandstrände und gehört zur Adria, dann beginnt das Ionische Meer mit zerklüfteter Küste. Nach einem Abstecher zum größten Seehafen Albaniens Durres – eine richtige Küstenstraße gibt es leider nicht – besuchen wir Albaniens Hauptstadt Tirana am gleichnamigen Fluss.
19. Tag: Tirana - Stadtbesichtigung
Da Tirana erst 1920 vom Kongress dazu bestimmt wurde, und dann auch erst der Zuzug begann, nennt man sie „die junge Hauptstadt“. Wir sehen den SkanderbegPlatz mit der SkanderbegStatue, ihrem Wahrzeichen, den Kulturpalast, die Et’hem-Bey-Moschee mit Uhrturm und Ish-Blloku, gerade angesagtes Viertel und „Spielplatz der Elite“ genannt.
20. Tag: Tirana - Igoumenitsa
Bei Vlore verabschieden wir das Adriatische Meer, überwinden dann den 1000 m hohen LogaraPass und können schließlich kurz vor der Grenze die malerisch gelegene, antike Ruinenstätte Butrint besichtigen, um das sich viele griechische und römische Gründungsmythen ranken – heute UNESCO-Weltkulturerbe. In Griechenland führt unser Weg in den Hafen von Igoumenitsa.
21. Tag: Igoumenitsa: Fähre - Ancona
„Benvenuto Italia“, heißt es nun. Theoretisch wäre das Anlegen in Otranto 86 km südlich perfekt gewesen, denn bis zur östlichsten italienischen Stadt Otranto – von hier bis Vlore verläuft die „Straße von Otranto“ – reicht das Adriatische Meer.
22. Tag: Ankunft in Ancona
Heim- oder Weiterreise

21.09. bis 14.10.2017

Tourtage:22 Tage

Fahrtage:10 Tage

für:    

Tourbeginn:Insel Cres, HR

Tourende:Ancona, I

min. Tourlänge/Tag:115 km

max. Tourlänge/Tag:330 km

Tourlänge:ca. 1450 km

* siehe Hinweise

Leistungen:

  • Begrüßungsessen
  • Fähre Cres – Krk,
  • Bootsausflug zu den Kornaten
  • Busausflug Split und Trogir
  • Stadtbesichtigung Mostar mit Mittagessen
  • Stadtbesichtigung Dubrovnik
  • JeepAusflug „Albaner Alpen“ mit Mittagessen
  • Stadbesichtigung Tirana mit Mittagessen
  • Abschiedsessen und 3 weitere Essen
  • Fähre Igoumenitsa – Ancona, Kabine an Bord

+ Leistungs-ABC