Willkommen im Süden der Nordischen Länder. Wunderbare Landschaften, freundliche Menschen, schöne Orte und Städte und spannende Kulturstätten erwarten uns. Dänemark stellt sich mit Bornholm und seiner Hauptstadt Kopenhagen vor, Schweden mit Öland, „Glasreich“ und Malmö.

Tag 1 Treffen auf Rügen

Beim Begrüßungsessen – natürlich mit Fisch – lernen wir uns kennen.

Tag 2 Inselrundfahrt mit Bus

Der romanische Maler Caspar David Friedrich machte die größte deutsche Ostseeinsel mit seinen langen Sandstränden und den imposanten Kreidefelsen berühmt. Heute lassen wir uns gemeinsam von malerischen Seebädern samt Binz, Fischerdörfern und dem „Rasenden Roland“, der bekannten Bäderbahn, verzaubern. Auch ein Halt beim Jagdschloss Granitz, dem meistbesuchten Schloss in Mecklenburg-Vorpommern, wird eingeplant.

Tag 3 Rügen (D) - Fähre - Bornholm (DK)

Vom hübschen Fischereihafen Sassnitz geht es nun mit der Fähre nach Bornholm, auch „Perle der Ostsee“ oder „Süden im Norden“ genannt. Laut einer Legende soll Gott beim Erschaffen Skandinaviens noch von allen schönen Dingen des Nordens etwas übrig gehabt haben, warf es in die Ostsee und Bornholm war erschaffen. In Rønne, Bornholms Hauptort mit seinen hübschen Fachwerkhäusern rund um den Storetorv, legen wir an.

Tag 4 Inselrundfahrt „Bornholm Nord“

Wir wollen uns zwei Tage mit unseren Mobilen gönnen, um die zahlreichen Besonderheiten der eigentlich mit 140 km Küstenlinie recht überschaubaren Insel kennenzulernen. Im Norden warten Nordeuropas größte mittelalterliche Burgruine Hammershus, die Olskirke, mit 30 m die höchste Rundkirche der Insel, Fachwerkhäuser und gotische Kirche in Allinge, daneben die Helligdomsklipperne – eine atemberaubende Klippenküste - oder Bornholms Kunstmuseum u.v.a.m.

Tag 5 Inselrundfahrt „Bornholm Süd“

Was darf es heute sein? Auf jeden Fall Svaneke, ein schönes Küstenstädtchen mit Fachwerkhäusern, Kunsthandwerk, Antiquitätengeschäften, Kaufmannshöfen am Hafenkai. Man kann hier aber auch Sanddorneis kosten oder in Snogebaek dänische Pralinen in der Schokoladenwerkstatt. Dann vielleicht ein Päuschen am Strand von Dueodde, dessen Sand so fein ist, dass er früher sogar in die Sanduhren kam, und schließlich nach Nexo ins Eisenbahnmuseum.

Tag 6 Bornholm (DK) - Fähre - Ystad (S)

Farwel (Auf Wiedersehen) Bornholm und damit auch Dänemark! Nach vier Stunden Fährüberfahrt zwischen Rønne und Ystad heißt es nun: Hallå (Hallo) in Schweden. Und Ystad in der südschwedischen Provinz Skåne län kann mit dem bisherigen ganz klar mithalten: Mit über hundert alten Fachwerkhäusern, schiefen Häusern, Kopfsteinpflaster und verwinkelten Gassen mit viel Mittelalterflair gilt sie als eine der schönsten Städte in Schweden.

Tag 7 Ystad - Stadtbesichtigung und „Walander-Führung“

Bei unserem Rundgang sehen wir das Pilgrändshus, angeblich Skandinaviens ältestes Fachwerkhaus, das Alte Rathaus am Stortorg und die Marienkirche, deren kupferne Haube das Wahrzeichen der Stadt ist. Und da ist noch „Kommissar Wallander“, die fiktive und sehr berühmte Figur des schwedischen Schriftstellers Henning Mankell. Er ermittelt in seinen Romanen und in all den Verfilmungen in Ystad und Umgebung. Eine einstündige Spezialführung führt uns an Drehorte.

Tag 8 Ystad - Kristianstad

Entlang der Küste führt unser Weg nordwärts bis nach Kristianstad, der ersten skandinavischen Stadt, angelegt nach den Idealen der Renaissance, also mit rechtwinkeligem Straßennetz und Prachtbauten. Bis dorthin lohnt ein Stopp bei der hervorragend erhaltenen Steinsetzung Ales Stenar. 59 Steinblöcke entlang eines gedachten 67 m langen Schiffsgrundrisses. Hübsch herausgeputzt lädt danach das Fischerstädtchen Simrishamn zu einem Besuch ein oder der Küstenort Kivik inmitten des Apfelanbaugebietes von Österlen. Hier kann man ein riesiges Königsgrab aus der Bronzezeit besichtigen oder den hiesigen Apfelwein kosten – oder beides.

Tag 9 Kristianstad - Kalmar

Weiter geht es zur historischen Provinz Blekinge und seiner Hauptstadt Karlskrona. Geschützt von vielen Schäreninseln und selbst auch verteilt auf rund ca. 30 Inseln, verbunden durch Brücken, wurde es 1680 als Flottenhauptquartier angelegt und gilt als Barockstadt. Ein Teil der Militäranlagen sind UNESCO-Weltkulturerbe. Tagesziel ist 90 km nordwärts Kalmar, eine bildschöne Kleinstadt mit prächtigem Wasserschloss, welches 300 Jahre lang 24 Belagerungen Stand gehalten hat.

Tag 10 Kalmar - Stadtbesichtigung - Brücke nach Öland

Heute besichtigen wir zuerst Kalmar, einst drittgrößte Stadt Schwedens, vor allem die historisch bedeutsamen Teile der Altstadt mit Marktplatz, Dom, Stadtmauer und Bischofshof. Danach fahren wir über die 6072 m lange Ölandbrücke über den Kalmarsund zur vorgelagerten Insel Öland, zweitgrößte Insel Schwedens und dank vieler Strände und der vielen Sonnenstunden beliebtes Urlaubsziel – einschließlich der Königsfamilie!

Tag 11 Inselrundfahrt Öland

Auch auf Öland, der „Insel des Windes“, heißt es nun unter viel Angebot auszuwählen: Unser Selbstfahrer-Rundkurs bietet einerseits Runensteine, Kultstätten, mittelalterliche Kirchen, Befestigungsanlagen und romantische Windmühlen, die zum Wahrzeichen wurden, und andererseits Strände, Heide, Dünen, Wälder und Wiesen.

Tag 12 Öland - „Glasreich“

Weiter geht es nun westwärts nach Smaland. Zwischen Vaxjö und Nybro liegt das Glasreich. Dank idealer Voraussetzungen entstanden hier einst 77 Glashütten. 14 Hütten gibt es heute noch. Alle haben ihren eigenen Stil und arbeiten mit Künstlern zusammen. Heraus kommen wunderbare Gläser und Exponate. Auf unserem Weg liegen mehrere Hütten. Also einfach reingehen, zuschauen und verzaubern lassen. Der Tag endet in Vaxjö, bereits Handelsplatz zu Wikingerzeiten.

Tag 13 „Glasreich“ - Malmö

Bevor wir heute unseren letzten schwedischen Übernachtungsplatz in Malmö, der drittgrößten Stadt des Landes, erreichen, fahren wir quer durchs hügelige und schöne Blekinge, vorbei an Seen und weiten Laubwäldern.

Tag 14 Malmö - Stadtbesichtigung

Malmö entstand im 13. Jh.. Wir sehen die vielen Fachwerkhäuser am Lilla Torget (Kleinen Markt), Schloss Malmöhus, die vierflügelige und von einem Wassergraben umgebene Festungsanlage und den Stortorg mit Reiterstandbild und Brunnendenkmal. Wie wäre es danach mit einer der unendlichen Variationen an eingelegtem Hering oder Äggakaka, einem dicken Pfannkuchen, belegt mit gebratenem Speck?

Tag 15 Malmö (S) - Öresundbrücke - Kopenhagen (DK)

Über die Öresundbrücke geht es nach Kopenhagen. Das klingt ganz unspektakulär, aber hier ein paar Zahlen: 7 Jahre Bauzeit, 320.000 m3 Beton, 82.000 t Baustahl und 60.000 t Schlaffstahl, 7845 m Länge, ca. 2 Mrd. Euro Baukosten, 10 min Fahrzeit von Dänemark nach Schweden oder umgekehrt

Tag 16 Kopenhagen - Stadtbesichtigung - Abschiedsessen

Kopenhagen ist weltoffen, moderne Metropole mit Weltstadtflair und Hauptstadt der ältesten Monarchie Europas. Möchte man es auf das Wichtigste reduzieren, bleibt die berühmteste Fußgängerzone Dänemarks, der Stroget, die vier Rokoko-Palais von Schloss Amalienborg, seit 1794 Residenz der dänischen Königsfamilie, der berühmteste Vergnügungspark der Welt, der Tivoli.

Tag 17 Heim- oder Weiterreise

Unsere kleine Reise ist zu Ende. Wer möchte, nimmt vom 150 km südlich gelegenen Gedser die Fähre nach Rostock oder die Vogelfluglinie zwischen Rodbyhavn und Puttgarden. Oder ? … Einfach nochmal umkehren und noch ein bisschen bleiben!

27.05. bis 12.06.2018

Tourtage:17 Tage

Fahrtage:11 Tage

für:      

Tourbeginn:Rügen, D

Tourende:Kopenhagen, DK

min. Tourlänge/Tag:20 km

max. Tourlänge/Tag:290 km

Tourlänge:ca. 1350 km

Leistungen:

  • Begrüßungsessen mit Fisch
  • Inselrundfahrt Rügen mit Bus und Guide
  • Fähre für Teilnehmer und Fahrzeug Sassnitz/Rügen – Rønne/Bornholm und Rønne/Bornholm – Ystad
  • Stadtbesichtigung und „Walander-Führung“ in Ystad
  • Stadtbesichtigung Kalmar
  • Stadtbesichtigung Malmö
  • Stadtbesichtigung Kopenhagen
  • Abschiedsessen und zwei weitere Essen

+ Leistungs-ABC