Bei Crocodile Dundee in Down Under! Das klingt nach Abenteuer und Exotik am anderen Ende der Welt. Und das ist es auch!

Wir besuchen Australien: Ein Kontinent – ein Staat, 21-mal so groß wie Deutschland, eine unglaubliche Vielfalt an spektakulären, einmaligen Landschaften.

Ein Wunder der Natur ist der 348 m hohe Monolith Uluru, früher Ayers Rock genannt – den Aborigines gilt er als Heiliger Berg. Wir erleben quirlige Metropolen an der Küste, menschenleere Einöde im Landesinneren, Regenwälder und schneebedeckte Gipfel. Es gibt Trockenbusch und Mangrovensümpfe,Baobabbäume, Akazien und Eukalyptus, imposante Kängurus und knuddelige Koalabären.

Gleich daneben (ca. 4000 km bzw. 5 Flugstunden) das nächste Naturparadies Neuseeland: Hier gibt es 14 Nationalparks und 3 Maritime Parks an der Küste, die insgesamt 35% der Gesamtfläche des Landes unter Naturschutz stellen. Es gibt Fjorde und Vulkane, Gletscher und Regenwälder, blubbernde Schlammlöcher, Geysire und Sandstrände im Südseelook. Hier gibt es mehr Schafe als Einwohner, weshalb man es auch „größte Farm der Welt“ nennt. Die Maori entdeckten dieses Land vor über 1000 Jahren mit einfachen Holzkanus.

Sind auch Sie „reif für die Inseln“? Dann einfach buchen, fliegen, erleben.

Tag 1 Frankfurt
Tag 2 Ankunft Dubai - Stadtrundfahrt - Begrüßungsessen

Gleich nach unserer Ankunft morgens, holt uns der Bus ab zur Stadtbesichtigung. Abends Begrüssungsessen.

Tag 3 Freizeit - Abends Dubai
Tag 4 Ankunft Sydney - Darwin
Tag 5 Ankunft Darwin - Hotel - Stadtbesichtigung am Nachmittag

Willkommen in Darwin, der größten Stadt und Hauptstadt des Northern Territory in Australien sowie die nördlichste Großstadt des Landes. Wir erleben eine tropische Stadt mit einem besonders entspannten Lebensstil.

Tag 6 Darwin - Übernahme - Einweisung
Tag 7 Darwin - Katherine

Von Katherine aus „erfahren“ wir uns ca. 1500 km in 3 Tagesetappen entlang der wichtigen Lebensader, dem Stuart Hwy. Von Westen stößt hier auch der Tanami Track, die Outback-Piste durch die bis zu 50° C heiße Tanami-Wüste, dazu.

Tag 8 Katherine - Elliott
Tag 9 Elliott - Wauchope Hotel, Stuart Hwy
Tag 10 Wauchope Hotel, Stuart Hwy - Alice Springs
Tag 11 Ruhetag

Ein Tag zum Entspannen! Entweder stabil im Liegestuhl oder schaukelnd bei einem Ritt auf einem Dromedar-Rücken.

Tag 12 Alice Springs - Uluru & Kata Tjuta N. P.

Nun ist es soweit: Australiens berühmtestes Wahrzeichen, der Uluru bzw. Ayers Rock – wie er früher genannt wurde – erwartet uns. Der einzigartige Inselberg, heiliger Berg der Aborigines und UNESCO-Weltnaturerbe, Umfang 9,4 km und rostrot wegen seines großen Eisengehaltes, wurde ursprünglich nach einem damaligen Premierminister benannt. Abends genießen wir den Sonnenuntergang unvergesslich mit Sekt und Canapes am Uluru.

Tag 13 Kata Tjuta („viele Köpfe“) und Olgas

Wir erleben die Kata Tjuta („viele Köpfe“), die gewaltigen Olgas, eine Gruppe von 36 Bergen 30 km entfernt vom Uluru.

Tag 14 U. & K. T. N.P. - Kulgera Roadhouse

Wir kommen bis kurz vor South Australia mit seinem Symboltier, dem Wombat. Dort ist man stolz auf die berühmten Weine des Barossa Valley und auf seine köstliche Gastronomie.

Tag 15 Kulgera Roadhouse - Coober Pedy

Coober Pedy – Ort der Verzückung für Opalliebhaber. 80% der weltweit geschürften Opale kommen von hier, der „Welthauptstadt der Opale“. Und der Name? „Kupa Piti“ („weißer Mann im Erdloch“) nannten die Ureinwohner die seltsame Minensiedlung. Am Nachmittag bietet sich eine Minenbesichtigung an. Denn Coober Pedy ist ein „heißes Plaster“. Bis auf 50° C steigt das Thermometer im Sommer. Kein Wunder, dass man da viel unter der Erde im Kühlen verweilt. Sogenannte „Dugouts“, unterirdische Wohnungen und Restaurants, sind die Lösung.

Tag 16 Coober Pedy - Port Augusta

Ein letztes Mal ein letztes langes Stück Stuart Hwy, dann ist Port Augusta an der Spitze des Spencer-Golfs erreicht. Hier ist eine Basis des Royal Flying Doctor Service und die „School of the Air“, welche Schüler im Outback via Funk und Internet unterrichtet.

Tag 17 Ruhetag oder individueller Ausflug Flinders Ranges N. P.

Was darf’s sein? Entspannen, „große Hausordnung“, Besuch bei den Flying Doctors oder der 125 km entfernte Flinders Ranges N. P.: roter Granit, schwarzer Basalt und Wildblumenwiesen?

Tag 18 Port Augusta - Adelaide

Weiter nach Adelaide, Südaustraliens Metropole mit viel Kultur zwischen Meer und Weinbergen.

Tag 19 Adelaide - Stadtbesichtigung

Die Millionenstadt wird wegen ihrer vielen Veranstaltungen „festival city“ und wegen ihrer vielen Kirchen „city of churches“ genannt. Auf dem „Adelaide Street Circuit“ wurde 10 Jahre lang der Große Preis von Australien gefahren.

Tag 20 Adelaide - Naracoorte

Über Murray Bridge geht es heute bis Naracoorte. Mit 2570 km Länge ist der Murray River Australiens längster, schiffbarer Fluss und Lebensader für den Südosten. Murray Bridge ist der Ort, wo ihn seit 1879 die erste Brücke überspannt. Naracoorte („Großes Wasserloch“) nannten die Ureinwohner diesen Ort, perfekt für Weinbau, Rinder- und Schafzucht. Auf der UNESCO-Welterbeliste steht er wegen seiner 26 Karsthöhlen. In der Victoria Cave wurden Abertausende von Knochen prähistorischer Tiere gefunden, z. B. von Riesen-Kängurus, die vor 100.000 Jahren lebten.

Tag 21 Naracoorte - Portland

Am vor über 5000 Jahren erloschenen Vulkan Mount Gambier vorbei – wundervoll sein saphierblau schimmernder Kratersee – erreichen wir den relativ kleinen Bundesstaat Victoria, der fast das gesamte Spektrum Australiens en miniature abdeckt: Outback im Norden, Surfstrände im Süden, dazwischen Weinland und schneebedeckte Gipfel und viel grünbunte Natur. Deshalb der Beiname „The Garden State“.

Tag 22 Portland - Apollo Bay

Von Portland, der ältesten europäischen Siedlung von Victoria mit vielen historischen Gebäuden, fahren wir die 243 km lange Panoramastraße der „Great Ocean Road“ ostwärts bis Apollo Bay, benannt nach dem Schoner Apollo, der hier 1846 Schiffbruch erlitt. Die „Great Ocean Road“ ist übrigens Mythos, Legende und Symbol des Sieges über die unerbittliche Natur. Abends Grillfest am Traumstrand.

Tag 23 Apollo Bay - Ballarat - Melbourne

Victorias Hauptstadt Melbourne, einer der beliebtesten Wunschwohnorte Australiens, ist heute unser Ziel. Unser Weg führt über Ballarat („Balla arat“ = Rastplatz), wo 1838 Schafzüchter ihre Hütten bauten. 13 Jahre später wurde das erste Goldnugget gefunden und Glücksritter aus aller Welt kamen. Wieder 7 Jahre später wurde in der Nähe der „Welcome Nugget“ in 58 m Tiefe gefunden, unglaubliche 68,98 kg schwer. So wurden in 30 Jahren aus einigen Schäfern 70.000 Einwohner.

Tag 24 Melbourne - Stadtbesichtigung

Das „Marvellous Melbourne“ begeistert mit viktorianischen Prachtbauten und cooler Architektur, schicken Shoppingmeilen und wunderbaren Parks, Anziehungspunkt für Sportfans, Fashionistas und Gourmets. Der quirlige Federation Square und die hippen Docklands machen Lust auf ein lockeres Lebensgefühl.

Tag 25 Melbourne - Lakes Entrance

Wohin fahren die Melburnians zur Naherholung? Nach Mornington Peninsula im Osten. Die wollen auch wir sehen. Der Tag endet danach in Lake Entrance, dem beliebtesten Urlaubsort von ganz Victoria. Beliebt sind der Ninety Mile Beach und das Griffith Sea Shell Museum mit mehr als 90.000 Muscheln.

Tag 26 Lakes Entrance - Eden

Während nördlich von uns im Winter die Skisportgebiete der Victorian Alps locken, bleiben wir dem Meer (fast) treu. Wer wissen will, wie die ersten Siedler vor ca. 150 Jahren bauten, besichtigt die Slab Hut im Forestpark. Danach treffen wir am Übergang zum Nachbarstaat New South Wales auf eines von Australiens 12 UNESCO-Biosphärenreservaten. Ab nun beginnt die „South Coast“ bis ca. 100 km vor Sydney mit herrlichen Lagunen und fantastischen Felsenkaps. Beim alten Walfanghafen Eden endet der Tag.

Tag 27 Eden - Canberra

Beim Küstenstädtchen Batemans Bay an der Mündung des Clyde verlassen wir die Küste und besuchen Canberra, Hauptstadt des kleinen „Inselbundesstaates“ Australian Capital Territory inmitten von New South Wales. Canberra ist seit 1911 Australiens Hauptstadt, eine kosmopolitische Metropole mit viel Kultur und Lebenslust.

Tag 28 Canberra - Stadtbesichtigung
Tag 29 Canberra - Sydney - Abgabe - Transfer ins Hotel

Unser letzter Fahrtag in Australien führt über Goulburn im Zentrum der Merinoschafzucht und das Bilderbuchstädtchen Berrima nach Sydney – der erste Teil unserer Tour mit zahllosen Highlights endet.

Tag 30 Stadtrundfahrt Sydney
Tag 31 nach Christchurch - Hotel
Tag 32 Christchurch - Stadtrundfahrt

Die größte Stadt der Südinsel ist nach dem College im englischen Oxford benannt und gilt als „englischste“ Stadt Neuseelands. Hier kamen 1850 die ersten Siedler an.

Tag 33 Christchurch - Übernahme - Lake Tekapo

Nach unserem gemeinsamen Frühstück geht es los: Übernahme der Wohnmobile samt Einweisung und wenig später gemeinsames „Bunkern“ von Lebensmitteln im Supermarkt. Das hügelige Farmland des Mackenzie-Hochlands und unzählige Schafe prägen unsere Eindrücke am ersten Tag. Wir erreichen den von Schmelzwassern milchig gefärbten Lake Tekapo.

Tag 34 Lake Tekapo - Oamaru

Wer möchte, kann heute Abend eine Pinguinkolonie sehen. Zuvor genießt man die Fahrt durch Neuseelands alpine Welt samt glitzernder Bergseen rund um Neuseelands höchsten Berg Mount Cook.

Tag 35 Oamaru - Dunedin

Der Waitaki River zeigt uns wieder den Weg zurück zur Ostküste, dort passieren wir die Moeraki Boulders. Tonnenschwere, halbrunde und relativ gleichmäßig verstreute Felsbrocken, „als ob die lieben Kleinen von Riesen wieder einmal nicht aufgeräumt hätten“. Dann empfängt uns das einst durch Goldfunde reich gewordene Dunedin. Auf der Otago Peninsula besuchen wir eine Albatroskolonie.

Tag 36 Dunedin - zur freien Verfügung

Wer eine wildromantische Schlucht, eine Fahrt mit einem historischen Zug oder einem Jetboat liebt, nutzt den Tag beim Taieri River.

Tag 37 Dunedin - Invercargill

Auf der Southern Scenic Route genießen wir den spektakulären Süden der Südinsel – bekannt durch das Film-Epos „Herr der Ringe“ – und erreichen die südlichste Stadt Neuseelands.

Tag 38 Invercargill - Te Anau

Te Anau wir kommen! Wir erreichen den größten See von Neuseelands Südinsel und lassen uns am Abend auf einer Boot-Fahrt zur Glühwürmchengrotte vom faszinierenden Leuchten anlocken.

Tag 39 Bus-/Schiffsausflug Milford Sound

Einer der Höhepunkte Neuseelands und natürlich auch unserer Tour genießen wir heute: die majestätische Fjordlandschaft von Milford Sound mit steilen Felsen, sattem Grün und kristallklarem Blau, getoppt vom Gletscherweiß.

Tag 40 Te Anau - Queenstown

Im Touristenstädtchen Queenstown am romantischen Lake Wakatipu ist immer was los, da will jeder mal hin, also auch wir – gemeinsame Besichtigung zu Wasser und zu Lande. Unterwegs sehen und hören wir mit etwas Glück das Dampflockschnaufen des legendären Kingston Flyer.

Tag 41 Queenstown - Zeit zur freien Verfügung

Die Fahrt mit der Skyline Gondola beschert herrliche Blicke auf Queenstown und den Lake Wakatipu.

Tag 42 Queenstown - Haast

Bevor wir wieder zur Westcoast aufbrechen, bleibt noch Zeit, unerschrockenen Bungee Jumpern zuzusehen, dann führt unser Weg zur Goldgräberstadt Arrowtown. Am nahe gelegenen Arrow-River wurden Szenen von „Herr der Ringe“ gedreht. Auf einem alten Maori Treck über den Haast-Pass gelangen wir zur gleichnamigen Siedlung am Meer.

Tag 43 Haast - Franz-Josef-Gletscher

Was soll es heute sein? Verweilen an der ungestümen Tasmansee oder Erwandern des Fußes des 13 km langen Fox-Gletschers, der unmittelbar an den Regenwald heranreicht. Weiter im Norden liegt der für Berg- und Gletschertouren bekannte Franz-Josef-Gletscher.

Tag 44 Franz-Josef-Gletscher - Westport

Weiter nordwärts verwöhnen wunderbare Küstenlandschaften Augen und Seele. Die wie übereinander gestapelte Pfannkuchen wirkenden Pancake Rocks und eine Robbenkolonie verblüffen und begeistern uns heute.

Tag 45 Westport - Kaiteriteri

Wir verlassen die Küste und durchqueren die Ausläufer der Südalpen, begleiten den wildromantisch eingebetteten Buller River und beschließen den Tag in Kaiteriteri, einerseits am Rande des Abel Tasman Nationalparks, andererseits wieder an einer zauberhaften Bucht am Meer gelegen.

Tag 46 Bootsausflug Abel Tasman N. P.

Vom Boot aus lassen wir den Abel Tasman Nationalpark auf uns wirken und „wagen Abenteurern gleich“ eine kleine Erkundungswanderung über eine schwankende Hängebrücke hinein in den Regenwald.

Tag 47 Kaiteriteri - Kaikoura

Vor Kaikoura kann man verhältnismäßig günstig Hummer an der Straße kaufen.

Tag 48 Ruhetag oder Whale-Watching

Einer der weltweit besten Beobachtungsplätze für Wale.

Tag 49 Kaikoura - Wellington

Per Fährhüpfer setzen wir zur Nordinsel Neuseelands über und besuchen Neuseelands Hauptstadt Wellington.

Tag 50 Stadtrundfahrt Wellington
Tag 51 Wellington - Wanganui

Gen Norden dem Meer entlang treffen wir auf die alte Kolonialstadt Wanganui. In Otaki kann man eine der schönsten Maori-Kirchen Neuseelands besuchen.

Tag 52 Wanganui - Ohakune / Tongariro N. P.

Auch diese Nacht verbringen wir in prächtiger Kulisse: im ältesten Nationalpark Tongariro am Fuße des Vulkans Ruapehu. Als nächste Highlights folgen die tosenden Huka Falls, der größte „kochende See der Welt“ samt unzähliger heißer Schlammlöcher im Waimangu Volcanic Valley, oder das erste Thermalkraftwerk Neuseelands.

Tag 53 Ruhetag
Tag 54 Ohakune / Tongariro N. P. - Rotorua

Rotorua - wir kommen! Hier befindet sich u. a. ein typisches Maori-Dorf und das Essen wird noch in den Thermalquellen gekocht. Nebenan schleudert der Geysir Pohutu seine heißen Wassermassen bis 25 m in die Luft.

Tag 55 Ruhetag - abends Besuch Maori-Dorf und Folklore-Show

Abends erleben wir eine Maori Folklore-Show mit Tanz, Gesang, Kämpfen und einem typischen Hangi-Essen (= garen im Erdofen).

Tag 56 Rotorua - Hahei

Wieder führt uns der Weg zur Ostküste durch das größte Kiwi-Anbaugebiet der Insel zum Mount Maunganui. Nach einem knapp halbstündigen Aufstieg bietet sich ein herrlicher Blick auf die Küste unter uns. Anschließend geht’s zur Coromandel Halbinsel nach Hahei. Wie wärs mit einem thermalwarmen Meerwasserbad am Hot Water Beach oder einer kleinen Wanderung zur herrlichen Cathedral Cove?

Tag 57 Ruhetag
Tag 58 Hahei - Orewa

Wir erreichen heute Auckland in der milden Provinz Nordland. Schon die Maori ließen sich hier nieder. Auckland, die Metropole auf dem schmalen Grat zwischen Pazifik und der Tasmansee wird wegen seiner unzähligen Segelboote auch City of Sails, „Stadt der Segel“ genannt. Ca. 20 km nördlich im Zentrum der „Hibiskus-Küste“ geht der Tag zu Ende.

Tag 59 Orewa - Paihia

Der Highway Nr. 1 führt uns direkt nach Norden. Neben zahlreichen Ausblicken auf beide Meerseiten besuchen wir noch die Whangarei Falls, um schließlich oberhalb der Haruru Falls bei Paihia, Zentrum der Bay of Islands, auf einem der schönsten Campgrounds Neuseelands zu nächtigen.

Tag 60 Ruhetag
Tag 61 Paihia - 90-Mile-Beach

Weiter gehts gen Norden, vorbei an dem geschichtsträchtigen Ort Kerikeri mit NZs ältestem Holzhaus und ältestem Steinhaus. Ziel ist der wunderbare 90-Mile-Beach, an welchem der Sage nach die Seelen der verstorbenen Maori nordwärts entlang reisen, auf ihrem letzten Weg nach Hawaiki.

Tag 62 Busausflug Cape Reinga

Auf unserem Ganztagesausflug mit Picknick zieht es uns nordwärts zum Cape Reinga. Hier will jeder die Vereinigung der gewaltigen Wassermassen von Tasmansee und Pazifik erleben.

Tag 63 90-Mile-Beach - Dargaville

Ab nun kann unser Weg nur wieder südwärts gehen und trifft als Highlight des Tages auf die bis über 2000 Jahre alten, mächtigen Kauri-Bäume.

Tag 64 Dargaville - Orewa

Im Kauri- und Pioneer-Museum bei Matakohe wird die Geschichte der Kauri-Holzwirtschaft samt bernsteinfarbener Kauri-Harz-Sammlung lebendig. Unsere Rundreise neigt sich dem Ende zu: Wir packen unsere Sachen, um unsere Fahrzeuge morgen abzugeben.

Tag 65 Orewa - Auckland - Abgabe - Stadtrundfahrt

Zum Schluss unseres Neuseelandbesuchs lernen wir Auckland, die einzige Millionenstadt des Landes kennen. Wegen ihrer beeindruckenden Skyline nennt man sie „Sydney for beginners“, wegen ihrer beeindruckenden Lage zwischen zwei Buchten und den entsprechend vielen Segelbooten. Abschiedsessen.

Tag 66 Auckland – Dubai
Tag 67 Frankfurt a.M.

01.10. bis 01.12.2019

Besuchen Sie unser Fernreise-Treffen am 05.09.2018 in Wörnitz

Tourtage:67 Tage

Fahrtage AUS:19 Tage

Fahrtage NZ:21 Tage

für:   Fly & Rent-

Tourbeginn:Frankfurt/M., D

Tourende:Frankfurt/M., D

min. Tourlänge/Tag:50 km

max. Tourlänge/Tag:540 km

Tourlänge:ca. 12230 km

Leistungen:

  • Flüge Frankfurt-Dubai, Dubai-Darwin, Sydney-Christchurch, Auckland-Frankfurt, alle Flüge ECO, inkl. Flugsteuer, alle Transfers Flughafen-Hotel-Vermietstation
  • 1x Ü/F in Dubai, 1 x Ü/F in Darwin, 2 x Ü/F in Sydney, 2 x Ü/F in Christchurch, 1 x Ü/F in Auckland, gute Mittelklassehotels
  • 24 Tage Australien/33 Tage Neuseeland 4-Bett-Wohnmobil (1. und letzter Tag mitgerechnet) mit Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Stadtbesichtigung Dubai
  • Begrüßungsessen
  • Stadtbesichtigung Darwin
  • Uluru & Kata Tjuta N.P. - Eintritt, Sekt am Uluru
  • Coober Pedy - Imbiß im Höhlenrestaurant
  • Stadtbesichtigung Melbourne
  • Stadtbesichtigung Canberra
  • Stadtbesichtigung Sydney
  • Stadtrundfahrten in Christchurch, Wellington und Auckland
  • Busfahrt Portobello – Albatros Kolonie
  • Bootsausflug Glühwürmchen Höhle
  • Busausflug Milford Sound mit Schifffahrt und Picknick-Lunch
  • Busausflug Cape Reinga mit Picknick
  • Lammessen am 90-Mile-Beach
  • Schiffsausflug Abel Tasman Bay mit Regenwaldwanderung
  • Fährüberfahrt zur Nordinsel Fahrzeuge und Personen
  • Maori Folkloreshow mit Hangi-Essen in Rotorua
  • Besuch Maori-Dorf mit Musik
  • Abschiedsessen Auckland und 3 weitere Essen

+ Leistungs-ABC