Die Ostsee oder auch Baltisches Meer genannt, das ist ein Binnenmeer des Atlantischen Ozeans, über 400.000 km2 und bis zu 460 m tief und gilt als das größte Brackwassermeer weltweit. Die Ostsee, das sind auch 9 Anrainerstaaten mit 9 Sprachen und 5 Währungen: Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen und Polen. Schon seit den Wikingern sind Schiffsbau und Handel bestimmende Faktoren, heute nur noch vom Tourismus wegen seines wohltuenden Reizklimas und seiner Schönheit übertroffen. Also mitkommen und auf rund 6.000 km viel Natur und Kultur erleben, darunter auch 5 Hauptstädte und das sagenhaft schöne St. Petersburg. Als besonderes „Häppchen“ zum Schluss reisen wir über die Kurische Nehrung in den Königsberger Oblast ein und übernachten im ehemaligen Pillau und Königsberg.

Tag 1 Treffen auf Fehmarn

Wir treffen uns auf Fehmarn, einer der drei großen deutschen Ostseeinsel an der Lübecker Bucht. Zur Begrüßung gibt’s Fisch !  

Tag 2 Fehmarn -Grenze- Kopenhagen

Auf der „Vogelfluglinie“ – wir bewegen uns parallel zur Flugroute der Kraniche - geht es nach Dänemark mit dem kleinen (19 km) Fährhüpfer von Puttgarden nach Rødbyhavn und dann weiter über Lolland, Falster und Seeland (zweitgrößte Ostseeinsel) gen dänische Hauptstadt.  

Tag 3 Kopenhagen - Stadtbesichtigung „Velkommen til København!”

Die Hauptstadt der ältesten Monarchie Europas ist weltoffen und charmant. Wir sehen Tivoli, Stroget, die königliche Residenz Amalienborg Slot und „die kleine Meerjungfrau”, Wahrzeichen der Stadt.  

Tag 4 Kopenhagen -Grenze- Karlkrona

Über die 7845 m lange und 57 m hohe Öresundbrücke verlassen wir Dänemark und kommen nach Schweden. An unserem Weg liegen Ystad („Wallander-Krimis“) und die unglaubliche Steinsetzung Ales Stenar, bis wir Karlskrona mit seinem Marinehafen (UNESCO) erreichen.  

Tag 5 Karlskrona - Oskarshamn

Unsere heutige kurze Fahretappe bis Oskarshamn in Småland lässt viel Zeit zum Verweilen. Vielleicht in der bildhübschen Kleinstadt Kalmar mit seinem trutzigen Wasserschloss? Oder doch über die 6.072 m lange Ölandbrücke nach Öland, zweitgrößte Insel Schwedens?  

Tag 6 Schiffsausflug Visby/Gotland

Unser Ausflug führt uns nach Gotland, zweitgrößte Insel der Ostsee mit wechselvoller Geschichte. Wir sehen das Markenzeichen Gotlands, die „Raukar“, bizarre Kalksteinnadeln am Strand, und die alte Hansestadt Visby (UNESCO).  

Tag 7 Oskarshamn - Stockholm

Auf unserem Weg zur Hauptstadt kommen wir am Städtchen Västervik vorbei, das den schwedischen Beinamen „Ostkustens pärla“ („Perle der Ostsee“) trägt. Teile Stockholms, die heute zum Festland gehören, waren vor einigen hundert Jahren noch Inseln.   

Tag 8 Stockholm - Stadtbesichtigung

Stockholm gibt es seit ca. 800 Jahren und heißt übersetzt „Baumstamm“ und „kleine Insel“. Da man Reste von Wasserpfählen aus dieser Zeit fand, lässt sich der Anfang der Besiedelung und ihr Beiname „Venedig des Nordens“ nachvollziehen. Heute ist sie die größte Stadt Skandinaviens und gilt als „schönste Hauptstadt Europas“.  

Tag 9 Stockholm - Schärenrundfahrt

Ein Meerbusen der Ostsee umschließt die Stadt im Osten mit zahlreichen Buchten, Landzungen sowie etwa 24.000 größeren und kleineren Inseln (Schären). Dieses Gebiet wird romantisch Stockholmer Schärengarten (Skärgården) genannt. Das wollen auch wir erleben.   

Tag 10 Stockholm - Sundsvall

Ca. 100 km nördlich liegen nun in der Ostsee die finnischen Ålandinseln und der Bottnische Meerbusen beginnt. Wir allerdings werden der Ostsee kurz untreu, kürzen ab und fahren zur altehrwürdigen Bischofsstadt Uppsala. Neben dem sehenswerten gotischen Dom mit dem Grabmal König Gustav Wasas liegt ein wunderbarer Garten. Danach folgt Gävle, älteste Stadt Norrlands, Söderhamn, Schwedens Waffenschmiede im Mittelalter und die Hafenstadt Hudiksvall mit vielen schönen Holzhäusern und südlich vorgelagerten Schärengürtels.  

Tag 11 Sundsvall - Umea

Auch heute viel Schönes zu entdecken: Zuerst die hübsche Hafenstadt Härnösand mit pastellfarbenen Holzhäusern, klassizistischem weißen Dom und prächtigen Bauten in der Altstadt. Dann beginnt Höga Kusten („Hohe Küste“), ein interessantes Küstengebiet (UNESCO), entstanden durch besonders hohe Bodenhebung nach Abschmelzen der Eiszeit-Eismassen. Dazwischen die Högakustenbron, eine Hängebrücke fast ebenso lang wie die Golden Gate Bridge und zweithöchstes Bauwerk Schwedens.   

Tag 12 Umea - Lulea

Entlang der nun wieder flachen Küste erleben wir Lövånger Kyrkstad, eine der größten Kirchenstädte in Schweden. Rund 100 „Kirchhütten“ aus dem 18. Jh.. Kirchenstädte bildeten sich in dünn besiedelten Gegenden um Kirchen herum, um bei An- u/o Abreise zum Kirchgang in den kleinen Häuschen drumherum übernachten zu können. Auch in Skellefteå locken gut erhaltene Holzhäuser. Schließlich erreichen wir Luleå, wichtigster Hafen für den Erzexport und umgeben von ca. 700 hübschen Schäreninseln.  

Tag 13 Lulea und Gammelstad - Besichtigung

Nur 10 km nordwestlich von Lulea liegt Gammelstad, Schwedens größte von noch 16 erhaltenen Kirchenstädten mit ca. 400 Häuschen (UNESCO-Weltkulturerbe).  

Tag 14 Lulea -Grenze- Kemi

Ca. 130 km sind es nun noch bis Finnland, an der Grenze Haparanda. Hier wurden im WK I Kriegsgefangene mit Russland ausgetauscht. Ein Gedenkstein erinnert an 205 Österreicher, 11 Deutsche und 2 Türken, die auf dem Transport gestorben und hier begraben wurden. Nach der Grenze ist die Hafenstadt Kemi unser erstes Ziel in Finnland. Bereits im Mittelalter war es wegen seiner Wasserwege ein wichtiger Handelsplatz für Fisch und Felle.  

Tag 15 Ausflug „Nikolaushaus“ und Polarkreis

Von nun an geht es wieder südwärts. Doch halt: Wir sind nur 120 km vom Nördlichen Polarkreis entfernt, da muss ein Abstecher ins 120 km entfernte Rovaniemi, Hauptstadt Lapplands und „Tor zum Norden“, einfach sein. Natürlich statten auch wir mit unseren eigenen Fahrzeugen dem Weihnachtsmann im Santa Claus Village in der Nähe unseren Besuch ab. Wer möchte, schickt vom Weihnachtsmann-Postamt eine Karte an seine Lieben zu Hause.  

Tag 16 Kemi mit Edelsteingalerie und Eisbrecher

„Sampo“ Kemi berühmteste Sehenswürdigkeiten sind seine Edelsteingalerie mit Goldschmiedewerkstatt, 3000 Edelsteinen und Repliken der finnischen und englischen Krone und der 1961 erbaute Eisbrecher Sampo mit seinen 8.800 PS. Im Winter läuft er noch für Ausflugsfahrten aus, im Sommer liegt er hier vor Anker.  

Tag 17 Kemi - Kalajoki

Oulu, die auch von Kreuzfahrtschiffen angefahren wird ist die fünftgrößte Stadt Finnlands wurde einst bekannt und wohlhabend durch Holz-, Teer- und Lachshandel. Etwas weiter folgt die alte Stadt Raahe, ein schöner Stopp für Bewunderer der finnischen Holzbautradition. Ziel für die kommenden 2 Nächte ist Kalajoki, einer der beliebtesten Badeorte Finnlands mit Strand und Freizeitpark mit Frei- und Hallenbad.  

Tag 18 Ruhetag  
Tag 19 Kalajoki - Vaasa

Weiter südwärts entlang des Österbottens wechseln wir nun nach Westfinnland. Heute fahren wir zum „Archipel der 7 Brücken“, einer wundervollen Panoramastrasse durch die Schärenwelt über mehrere Inseln mit romantischen Buchten und zahllosen Fotomotiven. In Pietarsaari wurde 1762 Skandinaviens erste Tabakmanufaktur gegründet, die vor 20 Jahren noch in Betrieb war. Der Uhrturm der Fabrik wurde zum Wahrzeichen der Stadt. Tagesziel ist Vaasa, sonnigste Stadt Finnlands und an der engsten Stelle des Bottnischen Meerbusens. Davor liegt das Kvarken-Archipel, zusammen mit dem schwedischen Höga Kusten (siehe 

Tag 11 UNESCO-Naturerbe  

Tag 20 Vaasa - Rauma

Wichtigster Stopp entlang der „Riviera des Nordens“ ist heute Pori, Partnerstadt von Bremerhaven und Stralsund. 1558 an der Ostsee gegründet liegt sie heute wegen der stetigen Landhebung nach der Eiszeit nun 20 km entfernt. Einige Straßen versetzen uns auch heute noch ins 19. Jh. Dann folgt mit Rauma, Finnlands drittälteste Stadt, deren größte, alte Holzsiedlung UNESCO-Weltkulturerbe ist.  

Tag 21 Rauma - Stadtbesichtigung

Wir erleben den mittelalterlichen Charakter der Altstadt mit seinen verwinkelten Gassen, hören von der langen Geschichte.  

Tag 22 Rauma - Turku

An unserem letzten Tag am Bottnischen Meerbusen sind wir nun auf finnischer Seite auf Höhe der Aland-Inseln: Zahllose Inseln und Inselchen breiten sich vor der Küste aus. Dann erreichen wir Turku, älteste Stadt Finnlands, lange sogar deren Hauptstadt, Hafenstadt mit traditionsreichem Schiffsbau und 2011 Europäische Kulturhauptstadt.  

Tag 23 Turku - Stadtbesichtigung

Wir sehen den zentralen Marktplatz mit Schwedischem Theater und historischer Markthalle am Nordufer des Aurajoki, Burg und Dom von Turku aus dem 13. Jh. u. v a m.  

Tag 24 Turku - Helsinki

Wir fahren weiter hinein in den Finnischen Meerbusen und nach Helsinki, das 1812 Turku ablöste und selbst Hauptstadt wurde. 500 Jahre zuvor hatte man schon die Seefestung Suomenlinna als Bollwerk gegen die Russen, v. a. gegen die damals aufstrebende russische Hauptstadt St. Petersburg gebaut. Trotzdem wurde 1809 Finnland autonomes Großfürstentum des russischen Zarenreiches.  

Tag 25 Helsinki - Stadtbesichtigung

Russischer Einfluss auch heute: Zum Beispiel am wichtigsten Platz der Stadt, dem Senatsplatz, steht Zar Alexander II, dahinter der prachtvolle Dom, der ursprünglich zu Ehren von Zar Nikolaus I. Nikolaikirche hieß.  

Tag 26 Helsinki -Grenze- St. Petersburg

Nach unserem Grenzübertritt nach Russland wartet am Ende des Finnischen Meerbusens die prachtvolle Metropole St. Petersburg auf uns, 1703 als russischer Brückenkopf an der Ostsee gegründet, heute gern und zu Recht „Perle der Ostsee“ genannt.   

Tag 27 St. Petersburg - Stadtrundfahrt und Eremitage

1703 öffnete Zar Peter mit der Stadtgründung „ein Fenster zum Westen“, um in einem rückständigen Land eine Stadt zum Vorzeigen zu erschaffen. Ein ungeheurer Aufwand, das mit einer Vielzahl aus Granitblöcken in einem Sumpfgebiet auf Meereshöhe zu erschaffen. Drei Tage lang offenbart sich uns die einzigartig stilistische Geschlossenheit des gesamten Panoramas.    

Tag 28 St. Petersburg - Puschkin und Katharinenpalast

In Puschkin erwartet uns der einzigartige Katharinenpalast. Natürlich werden wir neben viel Prunk und Glanz auch den Höhepunkt, vielleicht der ganzen Reise, das Bernsteinzimmer sehen.  

Tag 29 Zur freien Verfügung  

Tag 30 St. Petersburg -Grenze- Toila

Unsere Reise entlang der Ostsee bringt uns nach Estland im Baltikum. 40 km weg von der Grenzstadt Narva übernachten wir in Toila, seit fast 200 Jahren bekannt für seine Strände und Anziehungspunkt für Künstler.  

Tag 31 Ruhetag Schöner Campingplatz an der Ostsee.  
Tag 32 Toila - Tallinn 

Tagesziel ist Tallinn, Estlands Hauptstadt, die bis 1918 Reval hieß. Genießen Sie bis dorthin die Fahrt entlang des finnischen Meerbusens mit herrlichen Küstenstrichen und Badestränden.   

Tag 33 Tallinn - Stadtbesichtigung

„Langer Hermann“ wird der Festungsturm des Schlosses genannt, „Dicke Margarete“ der mächtige Geschützturm zum Hafen  hinaus. Außerdem besuchen wir die historische Oberstadt mit herrlichem Panoramablick über Tallinn.  

Tag 34 Tallinn - Saaremaa

Die Fahrt führt uns über Haapsalu, einem der ältesten estnischen Kurorte. Im 13. Jh. von Dänen und Ordensrittern erobert, verlor es nach der Versandung des Hafens seine militärische Bedeutung.  

Tag 35 Busausflug Insel Saaremaa

Eine Bustagesfahrt bringt uns heute die Schönheiten der Insel „Saaremaa“ näher. Saaremaa ist Estlands größte Insel und die viertgrößte Ostsee-Insel. Gemeinsam besichtigen wir die völlig erhaltene Bischofsburg des Hauptortes Kuressaare. Südlich von Saaremaa schließt sich der Rigaische Meerbusen, bekannter als Rigaer Bucht an.  

Tag 36 Saaremaa -Grenze- Riga

Nach dem Besuch des schönen alten Ostseebads Pärnu verlassen wir Estland. Danach fahren wir entlang des 100 km langen Küstenstrichs „Livland“.  

Tag 37 Riga - Stadtbesichtigung

Einst Hansemitglied, wird Riga heute zu Recht „Schatzkammer des Jugendstils“ genannt. Es lässt aber in seiner historischen Altstadt eine Zeitreise durch viele Epochen zu. 

Tag 38 Riga - Ventspils

Quer durch die nordkurische Hochebene führt unser Weg nach Talsi, einem der schönsten Städtchen Lettlands, nach Kuldiga (= Goldingen) mit seiner einzigartig erhaltenen, hölzernen Bebauung (18./19. Jh.).  

Tag 39 Ventspils -Grenze- Klaipeda/Memel - Kurische Nehrung

Von der ehemaligen Hansestadt Ventspils (dt. Windau) geht es südwärts zur Hafenstadt Liepala, drittgrößte Stadt Lettlands. Neben der Innenstadt mit altem Speicherviertel lohnt auch der breite, feinsandige Strand. Wir kommen nach Lettland und nach Palanga, größter Kurort Litauens. Abendliches Ziel ist die Hafenstadt Klaipeda (dt. Memel), bis 1920 die nördlichste Stadt Deutschlands.  

Tag 40 Ruhetag  

Tag 41 Kurische Nehrung -Grenze- Pillau Heute ist ein besonderer Tag. Nicht nur, weil wir mit unseren Fahrzeugen zum 2. Mal nach Russland einreisen und zwar in den Oblast Kaliningrad, sondern auch unser einzigartiger Weg der Einreise: Über die ca. 100 km lange Kurische Nehrung, die Kurisches Haff von der Ostsee trennt. Ziel ist Baltijsk (dt. Pillau), der Vorhafen von Kaliningrad (vormals Königsberg in Preußen). Pillau ist der südlichste Ort der Bernsteinküste.  

Tag 42 Pillau - Kaliningrad - Besichtigung

Unsere kurze Tagesetappe führt nach Kaliningrad, Hauptstadt der russischen Enklave. Bei unserer Besichtigung sehen wir natürlich die Dominsel, einst Herz der Stadt, samt restauriertem Dom.  

Tag 43 Kaliningrad -Grenze- Danzig

Langsam schließt sich unsere Runde und wir erreichen mit Polen unser letztes neues Land. Über Elblag (Elbing) in Ermland-Masuren umrunden wir die Danziger Bucht. Das wunderbar restaurierte Danzig, ehemals Zentrum der Solidarnos´c´- Bewegung und davor lange Hansestadt, ist unser Ziel.  

Tag 44 Danzig - Stadtbesichtigung

Wir sehen Westerplatte, Langen Markt, Marienkirche und Neptunbrunnen, Grünes Tor und Krantor u. v. a. m. Dazwischen locken Bernsteinstände und -läden.  

Tag 45 Danzig - Hela - Leba

Unser Weg führt uns entlang atemberaubender Küsten und Landschaften wie der Putziger Nehrung.   

Tag 46 Ruhetag an der Ostsee

Wer mag, kann das „Gold der Ostsee“ suchen oder einfach nur bei Sand und Meer den Tag genießen.   

Tag 47 Leba - Stettin

Abends geht die Reise in Stettin bei einem Abschiedsessen zu Ende.   

Tag 48 Heim- oder Weiterreise

06.07. bis 22.08.2019

Tourtage:48 Tage

Fahrtage:26 Tage

für:      

Tourbeginn:Fehmarn, D

Tourende:Stettin, PL

min. Tourlänge/Tag:50 km

max. Tourlänge/Tag:410 km

Tourlänge:ca. 6100 km

Leistungen:

  • Begrüßungsessen
  • Fähre Puttgarden - Rødbyhavn
  • Stadtbesichtigung Kopenhagen mit Bus und Guide
  • Schiffsausflug Gotland mit Guide
  • Stadtbesichtigung Stockholm mit Bus und Guide
  • Schärenrundfahrt
  • Stadtbesichtigung Lulea und Gammelstad mit Bus und Guide
  • Stadtbesichtigung Kemi mit „Sampo“ und Edelsteingalerie mit Bus und Guide
  • Stadtbesichtigungen Rauma, Turku und Helsinki, jeweils mit Bus und Guide
  • 2 Stadtrundfahrten mit Bus St. Petersburg, jeweils mit Mittagessen, Besuch und Eintritt Eremitage
  • Besuch Katharinenpalast in Puschkin mit Bernsteinzimmer
  • Übernachtungen auf bewachten Campingplatz in St. P.
  • Stadtbesichtigungen Tallinn, Riga und Königsberg, jeweils mit Mittagessen, Bus und Guide
  • Busausflug Saarema inkl. Mittagessen
  • Stadtbesichtigung Danzig mit Bus und Guide 1 Grillabend
  • Abschiedsessen und zwei weitere Essen
  • Visa: Gebühren und Beschaffung für 2-malige Ein- und Ausreise Russland
  • Reisepässe müssen mind. 7 Wochen vor Reisebeginn bei uns im Büro sein.

Leistungs-ABC